Die Initiative

Herzlich Willkommen auf den Seiten der Initiative ‚Tiefenbach pro Energieeffizienz und Klimaschutz‘ (TEK)!

Hier erfahren Sie alle Neuigkeiten zu unseren Projekten und Treffen haben zudem die Möglichkeit, außerhalb unserer „TEK-Aktiv Treffen“ mit den Mitgliedern in Kontakt zu treten.

Der Ursprung

Mit einstimmigem Beschluss des Gemeinderats vom 19.11.2013 hat sich die Gemeinde Tiefenbach dazu verpflichtet, die Klimaschutzziele des Freistaates Bayern und der Bundesrepublik  Deutschland umzusetzen. Dies bedeutet zu analysieren, welchen Beitrag die Gemeinde dafür leisten kann. Konkret: Wie und wo kann jeder Haushalt in der Gemeinde Energie einsparen und damit die Energiebilanz optimieren?

 Die Grundlage für diesen Beschluss lieferte Frau Professor Petra Denk von der Hochschule Landshut. Sie erarbeitete im Auftrag der Gemeinde ein ‚Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept‘ samt Maßnahmenplan, welches im Oktober 2012 öffentlich vorgestellt wurde. Daraufhin haben sowohl der Bürgermeister als auch alle Gemeinderatsfraktionen  die Gründung einer Initiative ‚Tiefenbach pro Energieeffizienz und Klimaschutz‘ angeregt. Sie wurde am 22. Oktober 2013 gegründet.

Die Ziele

Ziel der TEK-Initiative ist es, die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Tiefenbach für das Thema Klimaschutz, insbesondere Energieeinsparung und Energiegewinnung durch erneuerbare Energien, zu sensibilisieren. Zudem wollen wir dem Gemeinderat Vorschläge unterbreiten, wie bei energie- und klimapolitischen Themen entschieden werden könnte. Beim Klimaschutz geht es in erster Linie um die Reduzierung des Treibhausgases Kohlendioxid (CO²), das bei der Erzeugung von Strom auf konventionellem Wege, beim Heizen mit Öl, Gas oder Holz sowie beim Autofahren durch die Verbrennung entsteht. Was Klimaschutz für eine Gemeinde wie Tiefenbach bedeutet, die von Landwirtschaft, Kleingewerbe bzw. Handwerk und Wohnen geprägt ist, hat der Gemeinderat am 19.11.2013 festgelegt.

Die Themen

Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde der Erfüllung dieser fünf Zielsetzungen nachzugehen. Unsere Motivation dabei ist ein nachhaltiges Energiekonsumverhalten und die Verantwortlichkeit gegenüber den nachfolgenden Generationen.  Folgende drei Themenfelder wollen wir hierbei angehen:

  1. Die Minderung des Energiebedarfs durch sparsamen und effizienten Umgang mit der Energie
  2. Die effektive Nutzung regenerativer Energiearten
  3. Effiziente Mobilitätskonzepte in einer Flächengemeinde

Der Maßnahmenkatalog von Frau Professor Denk setzt voraus, dass Projekte sowohl im öffentlichen als auch im privaten Umfeld umgesetzt werden, so z. B. die Senkung des Stromverbrauchs bei Ölheizungen durch den Austausch von alten Umwälzpumpen. Diese und andere Maßnahmen lassen sich schnell und einfach durchführen und versprechen eine Rentabilität in Form einer Energie- und Kosteneinsparung in kurzer Zeit. Dabei wollen die Mitglieder der Initiative den Bürgerinnen und Bürgern beratend und tatkräftig zur Seite stehen.

Wir als Gründer der Initiative sind überzeugt, dass sie zur Attraktivität der Gemeinde Tiefenbach als Agrar-, Wohn- und Gewerbegebietes beitragen,  die Lebendigkeit unseres Gemeindelebens weiter stärken und für alle einen positiven und nachhaltigen Effekt erzielen wird.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit mit Ihnen und Ihren Familien!